EUPHORIE UND WAHNSINN

 

    Gefühlsstroboskop.
    Es schneit Endorphine. Im Sprung
    durch die glitzernde Masse karamellisiert die Schweißpanik.
    Vergiss nicht!
    In Deiner Lieblingsmenschenmenge,
    zeigst Du mir Dein wahnsinnigstes Lächeln.
    Und der Discomond bleibt immer voll

 

Die Werkgruppe Euphorie und Wahnsinn besteht aus Gemälden, Installationen und Objekten, die auf  ironische und poetische Art und Weise die Emotionen einfangen, welche in einer erlebnisorientierten Menschenmasse frei werden.
Das Auf und Ab zwischen Selbstinszenierung und Auflösung, Freude und Machtlosigkeit, Spaß und Sucht beschreibt eine Kreisbewegung und eine Paar. Motive, Techniken und Materialien sind auf ein bestimmtes Spektrum reduziert, und in vielerlei Hinsicht kombinier- und ergänzbar.

In einer Serie von Gemälden werden fotografische Fragmente der Beliebigkeit und der Anonymität des World Wide Web entzogen, um sie einer analogen Aneignung und Weiterführung auszusetzen. Die gegoogelten Digishots von Groupieparties und Handyaufnahmen (Konzertmitbringsel vom Rand der Eventszenen) werden zu real existierenden Bildern auf eine Leinwand transformiert. Die ursprüngliche Beiläufigkeit und Immaterialität der Bilder wandelt sich in Emotionalität und Präzision einer intimen Portraitserie. Neben der direkten, fotorealistischen Übersetzungen des digitalen Materials in analoge Gemälde, entwickelt sich ein weiterer Teil von Öl/Acryl Arbeiten, bei denen subjektive und künstlerische Ergänzungen das gefundene Fotomaterial überspitzen, klären oder auch erweitern. Objekte und Installationen der Werkgruppe beschäftigen sich mit dem Raum- und Zeitempfinden der Smile to Smile Szene.

-    An das Portrait einer Tanzenden wird ein auf den Kopf gestelltes Double genäht.
-    Auf impressionistisch umgesetzte Motive von Schaumparties werden weitere Motive von Singenden appliziert / in der Schablonentechnik aktueller Streetart.
-    Eine Serie von Popikonen -Discopops-zitiert Warhols Siebdruckreihen.
Die als reproduzierbare Schablonen gemalten Paris Hilton, Kate
Moss, Dita von Teese etc. sind mit Zuckerwürfeln umrahmt.
-    In einer Gemälde / Licht / Sound Installation mit Stroboskopen und
Metronom werden die Betrachter den Bedingungen eines Event Blitzgewitters ausgesetzt.
-    Das Objekt MundMalerMond, eine überdimensionale Discokugel
aus Zuckerwürfeln, überspitzt das symbol- und ikonenhafte
des Disco/Party/Event- Kanons. Sie ist die auf das Symbol reduzierteste Arbeit.
-    Die Installation Jeder Gipfel eine Brustwarze ist eine
Raumkonzeption. Mit mehreren Zuckerwattemaschinen wird der
Ausstellungsraum zum süßen Zuckernebel Club.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© L. Chrobok